Mittwoch, 12. Oktober 2011

Nacht, Regen

Bei diesem Wetter drei Uhr nachts mit dem Hund rausgehen, durch den Regen stapfen und "Plainsong" von The Cure hören. Fühlt sich an, als würde es nimmer hell!

>> "I think it's dark and it looks like rain," you said, "And the wind is blowing like it's the end of the world," you said, "And it's so cold it's like the cold if you were dead," and then you smiled for a second. <<

Kommentare:

Rabenstein hat gesagt…

Nächte führen uns um diese Jahreszeit vor Augen, wie rein und klar die Welt des Erlebens sein kann. Keine drückende Schwüle oder der Duft nach blühenden Blumen vernebelt meine Welt der Gedanken, spaziere ich mit meinem Hund durch eine kalte Herbstnacht. Es bleibt an jedem selbst, die Zeit zu nutzen, sei es zur Entspannung oder zum Nachdenken. In letzter Zeit tendiere ich leider immer öfter zu Letzterem. Bin ich zufreiden mit meinem Studium? Bin ich zufrieden mit meiner Wohnsituation? Nicht zuletzt, bin ich zufrieden mit mir selbst? Musik höre ich nicht, ich beobeachte den Hund, wie er sorglos und unbedacht die Freizeit an der Luft nutzt und seine Gedanken sich höchstwahrscheinlich nur um seine nächste Mahlzeit drehen. Es beginnt zu regnen doch ich möchte noch nicht heim. Ich atme tief ein. Atme die Reinheit der Nacht, die Kälte, die Klarheit. Nachdem ich die augen wieder öffne, weiß ich um mich und meine Probleme. Am nächsten morgen habe ich einen Schnupfen.

Viele Grüße
Rabenstein

lenikowski hat gesagt…

"and it's all running out like it's the end of the world" you said
"and it's so cold it's like the cold if you were dead" and then you smiled for a second

:)