Dienstag, 8. November 2011

Teilchenbeschleuniger

Da will man uns Eigeninteressen als gesellschaftliche Allgemeininteressen verticken. Und Angst machen – zitternd vor Angst ist man ja immer schnell für alles zu haben, was Besserung lügt. Wie leicht wird man zum Komplizen. Und wer hat nicht alles schon den Orden wider den tierischen Ernst bekommen? Wie auch immer: Jede Rappelkiste-Sendung enthält mehr politische Theorie als ein Abend auf N24.
Werfen wir doch lachend die Holzschuhe in die Maschine, stören die Mechanismen und Automatismen. Was nicht mehr rund läuft wird bunt. Die Dysfunktionalität der Systeme macht das Individuum groß, in der Zerschlagung des Allgemeingültigen ist jede angebliche Wahrheit zu prüfen, jede Autorität zu verlachen, jede angebliche ‚Alternativlosigkeit‘ unakzeptabel.
Durchschreiten wir das strategische Feld der Machtbeziehungen, entblättern die hegemonialen Strukturen, lassen den Widerspruch zum Einspruch werden, dekonstruieren die Worte der Vielsprecher, lassen uns nichts vordenken! Wir sind der Schwarm, wir wissen mehr, wir hören und sehen alles.
Wenn wir auf einem Weg nicht durchkommen können, wählen wir einen anderen.

Kommentare:

lenikowski hat gesagt…

Aber auf N24 kommen doch immer ganz tolle Reportagen über Panzer und Flugzeuge ^^

Anonym hat gesagt…

....inakzeptabel Herr Germanist...nicht unakzeptabel

Anonym hat gesagt…

Tippfehler! Ein Blick auf die Tastatur und alles ist klar!

Des_Esseintes hat gesagt…

...wenn schon "Herr Komparatist", liebes Anonym, ansonsten natürlich ein sehr geistvoller Kommentar. Chapeau!