Donnerstag, 18. April 2013

Garten der (un)erwünschten Worte

Einige Worte, die ich nie mehr hören oder lesen möchte:

Dispositiv, awesome, Lifestyle, Fashion, Richard David Precht, Primark, Bachelor/BA, Master, Personality, Akkreditierung, Hochbegabung, Rahmenbedingungen, Monetarisierung, Richtwert, diskursiv, Prekariat

Einige Worte, die ich gern mal wieder (öfter) wo lesen oder hören würde:

Heidelbeerpfannkuchen, Sommerfell, Fennek, Soubrette, Bilanz-Suizid, behutsam, Trapezoeder, Ritornell, Fröschin, Murmelbahn, Himbeerbubi, Siebensachen, Bilsenkraut, Flughund, Wechselbalg, Renommierband, saumselig, Scharmützel

Eure Vorschläge zu dieser Liste!?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lieblingswort: Märzhase

Anonym hat gesagt…

Tafelsilber!

Anonym hat gesagt…

Meine absoluten LIeblibgswörter sind:
tenere (Latein), lebendshungrig, Leichtsinn, Wahnsinn, Blütenstaub, weich. Eigentümlichkeit, Fragment

Ich hasse folgende Wörter uneingeschränkt: Fickmaus, Existenzangst, Experte, echt, Wirtschaftlichkeit

Des_Esseintes hat gesagt…

Blüthenstaub gefiel mir auch immer, vor allem in der Schreibweise, die man oft vor der vermaledeiten Rechtschreibreform von 1876 benutzte: mit "th" ;-)

Anonym hat gesagt…

Bei Blütenstaub habe ich eigentlich gar nicht bewusst an Novalis gedacht. (In meiner Umgebung fürchten nur viele Allergiker den Pollenflug und ich rate ihnen dann immer lieber an Blütenstaub zu denken. Das klingt freundlich und macht glücklich.)
Das Fragment hingegen ist erst durch die Romantiker mein Lieblingswort geworden. (Athenäums-Fragment 206)

Anonym hat gesagt…

Wörter, die ich gerne wieder hören würde: Kuddelmuddel, Flenn, Schrippe, Kirmes, Chaiselong, Füllfederhalter, Dreirad, Herzklopfen, Schalter, Fahrkarte, u.v.m. demnächst (macht Spass).

Willi Endisch hat gesagt…

Schnurrpfeifereien, Habseligkeiten, Übergangsmantel