Mittwoch, 27. Juli 2011

Tja

Alles durchschaut haben und dennoch am Leben bleiben -
es gibt keinen unmöglicheren Zustand.


Emil M. Cioran

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es sind ja auch die Geheimnisse, die das Leben so lebenswert machen.

Anonym hat gesagt…

Mit Bedauern verstehen und einfach nur die Augen schließen...

Anonym hat gesagt…

Die subjektive Erfassbarkeit der Wahrheit erinnert nicht wenig an die so genannte "depressive Realitätsbildung". Da Wahrheit keine Objektivität besitzt, ist ein Durchschauen von Allem wohl nur schwer möglich. Zum Beispiel sind aktuell meine unstillbaren körperlichen Schmerzen wahr und für mich selbst real gegeben, wie für einen Depressiven seine Leiden real sind und doch kann man die Intensität weder objektiv erfassen, noch von außen bewerten. Einem Außenstehenden bleibt nur die Aussage des Leidenden und nur der Leidende selbst erfährt „Wahrheit“ und deshalb ist die Grenze der Durchschaubarkeit die Grenze der eigenen Erfahrungs- und Wahrnehmungswelt.

Anonym hat gesagt…

wie wär´s die welt als richtig geile spielwiese zu sehen? (jaja ohne die pers. freiheit + würde anderer zu hintergehen natürlich, oder nur ein klein bisschen, wo bliebe sonst ein teilaspekt vom ganzen spaß?)