Montag, 12. März 2012

Kleines Literaturrätsel (III) - Wer bin ich?

Die Welt ist voller Dinge, die sich zueinander verhalten – und ich war das Ding, was sich anders verhielt.
Ich wurde untersucht - versteht mich nicht falsch, ich war freiwillig gekommen, doch nur um zu erfahren, dass der Defekt vorlag, ich bin „negativ“, offensichtlich veranlagt. – Ich wurde Teil einer Liste.
Nachdem alles vorbei war, sagten sie, ich hätte den Kontakt zur Wirklichkeit verloren, ich sei in einer pathologischen Identifikation gefangen, doch sie waren es schließlich, die mir diesen Namen gaben!
Ich weiß nicht, ob das wirklich der Grund dafür war, dass ich, ganz Mann des Geistes, einige nicht unerhebliche Morde beging. Mit chirurgischer Präzision erledigte ich Sokrates, nahm Kant aus der Welt, vernichtete Descartes, das Schwein. Doch das alles ist mir nicht genug: Shakespeare wartet. Er soll der nächste sein.
Und wer sollte mich auch aufhalten? Ich habe schließlich selbst Zerberus überwunden!

Kommentare:

MS - Shorty hat gesagt…

Ok, das ist zu einfach, schließlich hast du mir das Buch mal vor einiger Zeit selbst empfohlen... damit andere auch ihren Spaß haben beim Literaturrätsel, schreib ich dir die Antwort per Mail :-).

lenikowski hat gesagt…

Ich glaub, so coole Bücher kenn ich nicht :( Ich bin raus ...

MS - Shorty hat gesagt…

Na, wird sich doch noch irgendwer ein bisschen Mühe geben, oder? Das Letzte war deutlich kniffliger...

Anonym hat gesagt…

Der Inhalt klingt zumindest ziemlich schräg, ich such ja schon...

Anonym hat gesagt…

Philip Kerr? Mit einer der furchtbarsten Hörbuchproduktionen aller Zeiten?

MS - Shorty hat gesagt…

Phillip Kerr soll Sokrates, Kant und Descartes (,das Schwein,) auf dem Gewissen haben? Das sind aber heftige Anschuldigungen. Wahrscheinlich wird in der NdL-Einführung deshalb immer betont, dass der Autor nicht für die Handlungen seiner Figuren verantwortlich gemacht werden darf... es gäb ja schlicht keine Krimis mehr!

Christina hat gesagt…

Da nun schon der Autor genannt wurde, löse ich mal: Paul Esterhazy aus Philip Kerrs 'A Philosophical Investigation'.
:-)